top of page

LINSEN CURRY

Linsen enthalten die Aminosäure Arginin, welche als Vorläufer von Stickoxid dient. Stickoxid fördert den Ammoniak-Abbau, indem es den Blutfluss zu den Leberzellen erhöht und die Aktivität von Enzymen steigert, die an der Umwandlung von Ammoniak zu Harnstoff beteiligt sind. Da Ammoniak ein starkes Lebergift ist, unterstützen Linsen die Lebergesundheit.

Zubereitungszeit: 45 Min.

Portionen: für 4 Personen

Kalorien pro Portion: 369 kcal

Nährwerte:  57,8 g Kohlenhydrate |  23 g Eiweiß  | 8,6 g Fett


Zutaten:

2 Zehen Knoblauch

1 mittelgroße Zwiebel

1 daumengroßes Stück Ingwer

2 Möhren

1 EL Bratöl (aus Sonnenblumenöl)

1 TL rote Curry-Paste

300 g Belugalinsen

1 kl. Dose stückige Tomaten

1 kl. Dose Kokosmilch

500 ml Gemüsebrühe

1 Süßkartoffel

250 g Blattspinat

1 Limette

Meersalz

 

Zubereitung:

1.   Knoblauch und Zwiebel und Ingwer schälen und würfeln. Möhren schälen und in Scheiben schneiden. Öl in einem großen Topf erhitzen. Zwiebeln, Knoblauch und Ingwer darin glasig dünsten. Curry-Paste zugeben und kurz anschwitzen lassen.

2.   Linsen sehr gut mit klarem kaltem Wasser abspülen und zusammen mit den Möhren in den Topf geben.

3.   Mit Tomaten, Kokosmilch und etwa 200 ml Gemüsebrühe ablöschen, kurz aufkochen lassen und dann ca. 30 Min. köcheln lassen. Ab und zu umrühren und nach und nach die restliche Gemüsebrühe nachgießen.

4.   Die Süßkartoffeln schälen und in Stücke schneiden und nach 10 Min. Kochzeit zum Curry geben. Etwa 10 Min. vor Kochende den Spinat zugeben.

5.   Limette auspressen und das Linsen-Curry mit Limettensaft und Salz abschmecken.

 

Hinweis: Beluga-Linsen sind nicht geschält. Sie enthalten noch alle wertvollen Inhaltstoffe, die sich wie beim Getreide in den Schalen befindet.

 

2 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page