Phonophorese = Tonpunktur

Alles Leben ist Klang, basiert also auf Schwingung. Inzwischen hat das auch die moderne Quantenphysik bestätigt: Unser Körper und alles um uns herum schwingt.

Das macht sich die Phonophorese zu nutze. Mit der Hilfe von Stimmgabeln wird das Schwingungsfeld des Körpers angeregt und harmonisiert. Die Phonophorese oder auch Tonpunktur genannt ist also eine Klangtherapie mit Stimmgabeln.

Phonophorese-Anwendungen können bei jeder Art von Therapie ergänzend eingesetzt werden. Die heilsamen Schwingungen der Stimmgabeln können dabei helfen, wieder in eine gesunde Harmonie zu kommen. Verstimmungen und Blockaden des Körpers werden gelöst und die Selbstheilungskräfte aktiviert.

Bei der Phonophorese-Therapie wird das Energiesystem des Menschen direkt angesprochen, indem die Stimmgabel auf die Energieknotenpunkte des Körpers (= Meridian-Punkte) aufgesetzt wird. Die Auswahl der richtigen Meridianpunkte richtet sich dabei nach den vorherrschenden Symptomen bzw. den bei einer Krankheit beteiligten Organen. Die Schwingung der Stimmgabel löst sanft Blockaden im Energiesystem und bringt die Energie wieder zum Fließen. Dies wirkt sich heilsam auf den gesamten Organismus aus.

Die Tonpunktur kann also gleichgesetzt werden mit einer Akupunktur, nur ohne Nadeln.

Foto: Adobe Stock

Die Schwingungen der Klanggabeln sind zwar sehr sanft, jedoch unglaublich wirkungsvoll und die Anwendungsgebiete sind beinahe unbegrenzt: 

 

Zur Behandlung physischer Beschwerden wie Muskelzerrungen, Muskelverspannungen, Knieprobleme, Durchblutungsstörungen, Rheuma, Arthrose, Arthritis, Fibromyalgie und andere Schmerzzustände, Entstörung von Narben, Stärkung des Immunsystems, Stärkung von Leber und Nieren, Verdauungsstörungen, Förderung des Schilddrüsenstoffwechsels, Menstruations- und Wechseljahresbeschwerden. 

 

Zur Behandlung psychischer und psychosomatischer Beschwerden wie Migräne, depressive Verstimmungen, zur Harmonisierung bei Befindlichkeitsstörungen und Unruhezustände, Lampenfieber, Schlafstörungen, Tinnitus, Angststörungen, Bluthochdruck, Erschöpfungssyndrom und Burnout, zur Beruhigung, Zentrierung und zum Energie schöpfen

 

Kontraindikationen, die beachtet werden müssen

nicht bei Osteoporose

nicht auf Herzschrittmacher

nicht auf den Kopf eines Babys

nicht bei offenen Wunden, Pilzinfektionen, entzündlichen Hautveränderungen 

Ich verwende bei meinen Behandlungen eine Stimmgabel mit der Frequenz 136,1 Hz. Diese Frequenz wird auch „Jahreston“ genannt, weil dieser Ton dem Klang entspricht, den die Erde im Umlauf um die Sonne innerhalb eines Jahres macht. Die heilige Silbe „OM“ ist auf diesen Ton eingestimmt und entspricht dem „Amen“ in der christlichen Kultur. Diese Frequenz wirkt ausgleichend und harmonisierend.

© 2019 by Petra Tielen